„Früher war die DTM noch spannend, die Autos noch seriennah“ hört man heutzutage einen Großteil der Rennsportfans in Erinnerungen schwelgen. Und für genau diesen „Großteil“ haben wir jetzt ein Auto aufgetan, das ihnen Tränen der Freude in die Augen treiben dürfte. DTM-Style vom Feinsten. Mercedes 190 E 2.5-16 Evolution. Modifiziert, perfektioniert und jetzt bereit für den Track.

Mercedes 190 Evolution 1

Zwar schon im April 1989 entstanden, hat die Karosserie des Mercedes dennoch erst 67.000 Kilometer auf dem Buckel. Auch die Lackierung in „199er Blauschwarz-Metallic“ ist noch die Erste. Man kann also von einem echten Schmuckstück sprechen.

Mercedes 190 Evolution 1 (1)

Schmuckstückmäßig weiter geht’s dann direkt im Motorraum. 2012 komplett neu aufgebaut handelt es sich um einen 2,5-Liter-16V-Motor. Eine Flachschieberanlage (DTM-Technik), Fächerkrümmer und ein neues, frei programmierbares Steuergerät komplettieren den Umbau. Momentan reicht das für 289 PS und 258 NM Drehmoment.

Mercedes 190 Evolution 1 (11)

Bremse und Fahrwerk blieben ebenfalls nicht unangetastet. Ein H&R-Rennsportfahrwerk mit Nordschleifenabstimmung und verstellbaren Domlagern (Vorderachse) sorgt für DTM-mäßige Straßenlage. Die Bremsanlage stammt von Porsche, die Scheiben und Beläge von Movit. Vorne arbeiten vier Kolben auf einer schwimmend gelagerten Scheibe (322 x 32mm). Hinten ist es ein Zwei-Kolben-System. Der Benz steht auf Azev-Felgen (17 x 7,5 Zoll) mit Michelin Semislicks (225er Breite).

Mercedes 190 Evolution 1 (12)

Auch ein generalüberholtes Differential samt Sperre (70%) kommt im 190er zum Einsatz. Die Übersetzung beträgt 1:3,67, das Ganze ist ölumlaufgekühlt. An der Karosserie wurde zusätzlich zum serienmäßigen Evo1-Bodykit noch das Spoilerschwert des Nachfolgers Evo 2 montiert.

Mercedes 190 Evolution 1 (7)

Selbstverständlich wurden auch die Themen Sicherheit und Gewicht nicht außer Acht gelassen. Bis auf das originale Armaturenbrett samt Schaltkulisse flog alles raus, was später auf der Strecke Zeit kostet. Dafür wurde ein Überollkäfig der Marke Cardiff verbaut, der in Kombination mit Recaro Pole Positions, Willan’s 6-Punkt-Gurten und einem Feuerlöscher für das nötige Maß an Sicherheit sorgt.

Mercedes 190 Evolution 1 (3)
Beim gesamten Umbau wurde darauf geachtet, dass alle Maßnahmen eingetragen werden können, was letztendlich auch gelungen ist. Somit steht ein paar flotten aber entspannten Runden im Touristenverkehr auf der Nordschleife nichts mehr im Wege.

Ach ja: Wer sich für den Wagen interessiert, kann ihn bei Heurich Classics käuflich erwerben. Ein Schnäppchen ist so ein Prachtstück aber natürlich nicht.

Und wie immer würden wir uns natürlich freuen, wenn ihr uns eure Meinung zu dem hier gezeigten Tracktool sagt. Einfach einloggen/anmelden und los geht’s

 

Daten 

Basisfahrzeug:

– Mercedes-Benz 190 2.5 16V Evolution 1

– Baujahr 1989

– 204 PS

Motor/Getriebe:

– Originaler 2.5 Liter 16V Motor (neu aufgebaut)

– Flachschieberanlage (DTM-Nachbau)

– Trijekt Steuergerät mit Abstimmung auf 289 PS / 258 Nm

– Differenzialsperre (70%); Ölumlauf-gekühlt

Fahrwerk:

– H&R Rennsport-Fahrwerk

– Nordschleifensetup

– Verstellbare Domlager (vorne)

Bremse:

– Porsche Vierkolben-Bremsanlage (vorne)

– Schwimmend gelagerte Scheibe (322 x 32mm) (vorne)

– Porsche Zweikolben-Bremsanlage (hinten)

– Movit Scheiben und Beläge

Außen:

– AZEV-Felgen (17 x 7,5 Zoll) mit Michelin Sportpilot Semislicks (225er Breite)

– Frontspoilerschwert vom Mercedes 190 „Evo II“

Innen:

– Innenraum komplett entkernt

– Renntauglicher Überollkäfig (Cardiff)

– Recaro Pole Positions

– Willans Sechspunkt-Gurte

– Feuerlöscher