Alle haben mir davon abgeraten, diesen Evo zu kaufen. Zugegeben, als ich ihn vor drei Jahren gekauft habe, hatte er auch wirklich viel Liebe nötig. Doch dank der Hilfe meines Freundes Christian und der Jungs von Evopoint ist doch ein schöner (und vor allem schneller), schwarzer Schwan aus dem 2005er Evo geworden. Trotzdem ist er ein waschechtes Tracktool, dem ich alles abverlange, mit dem ich schon auf dem Hockenheimring, dem Eurospeedway Lausitz, in der Motorsport Arena Oschersleben und am Bilster Berg unterwegs war. Doch natürlich gibt es noch viel zu tun, um mein Baby noch schneller zu machen.

XL-Galerie

Soweit die Beschreibung von Chris, der früher einmal einen Nissan 350Z seinen Traumwagen nannte, dann aber dem Evo verfallen ist. Jetzt kommt für ihn nichts anders mehr in Frage und so wird sein Tracktool wohl noch einige Jahre von ihm weiter aufgerüstet.

Mitsubishi Lancer Evo 8 Mosch (8)

Kernstück des Evo 8 von Chris ist der von 280 auf derzeit 400 PS gepushte Turbo-Vierzylinder, der seine Kraft über alle vier Räder auf die Strecke schickt. Die Modifikationen am Motor halten sich dabei allerdings noch in Grenzen. Verbaut wurden bislang nur der Turbolader vom Evo 9, ein Blow off Ventil, ein neues Turbo-Knie, eine Abgasanlage mit 3,5 Zoll Durchmesser …

Mitsubishi Lancer Evo 8 Mosch (10)

… eine stärkere Benzinpumpe, sowie ein 200-Zellen-Kat und ein K&N-Luftfilter. Zudem wurde die Software angepasst. Für die Zukunft sind allerdings tiefgreifende Modifikationen an den Motorinnereien sowie am Turbo geplant. Aber jetzt will sich Chris erstmal an die derzeitige Leistung herantasten und den Wagen mit ihr am Limit bewegen. Dann geht’s weiter. Ein guter Weg, wie wir finden.

Mitsubishi Lancer Evo 8 Mosch (6)

Beim Fahrwerk vertraut Chris derzeit noch auf das serienmäßig verbaute Modell von Bilstein. Lediglich Tein-Federn wurden dem Evo spendiert und Spurstangenköpfe von Whiteline fanden ihren Weg ins Auto. Bei den montierten Felgen handelt es sich um 9×18 Zoll große OZ-Ultraleggera. Aufgezogen sind 255er Proxes R888 von Toyo.

Mitsubishi Lancer Evo 8 Mosch (7)

Für die Negativ-Beschleunigung sorgen – ebenfalls – noch die Serienbremsanlage, die nur durch Bremsflüssigkeit von Motul, GT-Beläge von Carbopad sowie eine selbstentwickelte Bremsen-Belüftung modifiziert wurde.

Mitsubishi Lancer Evo 8 Mosch (12)

Der Inneraum wurde – wie zu erwarten war – großteils leer geräumt. Einzug hielten dafür ein Überrollkäfig von Wiechers, Vierpunkt-Gurte von Sabelt sowie einige Zusatzinstrumente von VDO. Außerdem wurden – das Auge isst ja schließlich mit – ein paar Teile lackiert und der Schaltknauf durch ein selbstgedrehtes Exemplar ersetzt.

Mitsubishi Lancer Evo 8 Mosch (16)

Soweit zum Tracktool von Chris, das ihm auch nach drei Jahren beim Fahren auf der Strecke immer noch ein Grinsen ins Gesicht zaubert. Solltet ihr Fragen zum Evo 8 von Chris haben, zögert nicht, sie direkt unterm Artikel zu stellen oder Chris direkt anzuschreiben.

Chris Mosch

Basisfahrzeug:

  • Mitsubishi Lancer Evolution VIII
  • Baujahr 2005
  • 280 PS

Motor/Getriebe:

  • Turbolader vom Mitsubishi Evo 9
  • Forge Type RS Blow off Ventil
  • InvidiaTurboknie
  • InjenDownpipe mit drei Zoll Durchmesser
  • HJS 200-Zellen-Kat
  • GReddy Racing Sport RS Agasanlage mit 3,5 Zoll Durchmesser
  • Walbro Benzinpumpe (255l/h)
  • Softwareanpassung
  • K&N Luftfilter
  • Cucso High Flow intake Pipe 3,25 zoll
  • Evo 8 RS Heckdifferential
  • Knappe 400 Ps

Fahrwerk:

  • OEM Bilstein Fahrwerk
  • Tein Federn
  • WhitelineSpurstangenköpfe

Bremse:

  • Motul Bremsflüssigkeit
  • Carbopad GT Beläge
  • Bremsenbelüftung (selfmade)

Reifen & Felgen:

  • 255er TOYO Proxes R888
  • 9×18 OZ-Ultraleggera

Innen:

  • Zusatzinstrumente VDO
  • WiechersÜberrollkäfig
  • Leer geräumt
  • Diverse Anbauteilelackiert
  • Schaltknauf (selbstgedreht)
  • SabeltGurte