Wer kennt sie nicht, die drei kunterbunten, von Cam Shaft Premium Car Wrapping folierten Golf R von Haiopai Racing?! Wann immer es ihre Zeit zulässt, frönt das Team seinem liebsten Hobby und scheucht seine Tracktools über die Nordschleife. Wir wollen die Gelegenheit nutzen und euch einen (die anderen beiden folgen später) der modifizierten Rs einmal vorzustellen.

Haiopai-Racing-(7)

Aus dem Werk rollte der normalerweise 270 PS starke, von einem aufgeladenen Zweiliter-Vierzylinder angetriebene VW Golf VI R 2010, zu seiner aktuellen Besitzerin Lara kam er 2011. Doch ihm abends noch einmal über den Hintern streicheln kann Lara nicht, wohnt sie doch in Essen, während ihr Baby eine Garage in der Nähe der Nordschleife „bewohnt“. Denn hier ist schließlich sein Haupt-„Einsatzgebiet“.

Haiopai-Racing-(9)

Schon beim Kauf des R war klar: „Das wird mein nächstes Tracktool.“ Inzwischen hat sich einiges getan, die Teams von Mcchip-DKR (Motortuning), Cam Shaft (Folierung) und Raeder Motorsport (Fahrwerksabstimmung) haben den ansonsten eher dezenten und „weich“ abgestimmten Straßen-Golf in ein waschechtes Tracktool verwandelt. Dabei war Lara allerdings wichtig, den Wagen nicht zu überzüchten – auch bei einem Tracktool spielt Haltbarkeit schließlich eine Rolle.

Hier die Modifikationen im Einzelnen:
–         Chiptuning auf 330 PS und 450 Nm
–         Ansaugung von HG Motorsport
–         Hochdruckpumpen-Upgrade
–         Downpipe mit 76 Millimeter Durchmesser
–         200-Zellen-Sportkat
–         Endschalldämpfer von Milltek
–         Performance-Kupplung von Sachs
–         KW Clubsportsport-Fahrwerk (abgestimmt bei Raerder Motorsport)
–         Stabis von KW
–         Bremsanlage von MovIT mit 370 Millimeter messenden Scheiben
–         Clubsport-Überrollbügel von Cardiff
–         18-Zoll Ulterleggera-Alus von OZ
–         Sportschalensitze SPG von Recaro

VWs-Cam-Shaft-Folierungen35

Links
Cam Shaft
Mcchip-DKR
HG Motorsport
Milltek
Sachs
KW Fahrwerke
MovIT
Cardiff
OZ
Racaro

 

Hinterlasse eine Antwort