Mit dem Cayman GT4 hat Porsche eine nahezu perfekte Basis für ein Tracktool auf den Markt gebracht. Obwohl: Basis ist vielleicht das falsche Wort, scheint es doch, das knackige Coupé könne nur schwerlich verbessert werden. Doch Porsche selbst will es ersten Berichten nach versuchen und dem Cayman GT4 eine RS-Variante zur Seite stellen.

Anders als die anderen neuen 718 Cayman- und Boxster-Modelle mit aufgeladenen Vierzylinder-Motoren könnte der GT4 RS allerdings von einem frei ansaugenden 4,0-Liter-Sechszylinder befeuert werden und dann mit bis zu 450 PS zur Attacke blasen. Der Motor basiert auf dem Aggregat aus Porsche GT3 RS und 911 R, wird zu Gunsten der Modellpolitik aber etwas eingebremst.

Soweit das Gemurmel aus der Gerüchteküche. Noch keine Spekulationen finden sich aktuell zu den Themen Getriebe (PDK oder manuell) und Ausrichtung (Überrollkäfig etc.). Wir sind gespannt und hoffen, der 718 Cayman GT4 RS kommt ähnlich radikal wie sein großer Bruder GT3 RS daher.

Galerie: Porsche Cayman GT4

Galerie: Porsche Cayman GT4 Clubsport

Ähnliche Beiträge