Ok, ihr habt rund 137.000 Euro auf der hohen Kante und überlegt, welches Tracktool es denn werden soll? Wie wär’s denn mit dem neuen Lotus Exige 380 Race, den die Briten für den Einsatz auf der Rennstrecke optimiert haben und bei dem 380 PS – mobilisiert aus einem 3,5-Liter-V6-Sauger – auf nur 998 Kilogramm Gewicht treffen?

Für den kleinen, leichten Renner sprechen nebem dem kompressorbefeuerten V6 mit 380 PS und 410 Nm sicherlich das für den Einsatz auf der Rennstrecke optimierte Fahrwerk mit Dämpfern von Öhlins und einstellbaren Stabis, das sequenzielle Sechsgang-Getriebe von Xtrac mit eigenem Ölkühler und Schaltpaddels aus Carbon am Lenkrad.

Und auch das neue Sperrdifferenzial, die Abgasanlage aus Titan – die 10 Kilogramm Gewicht einspart – und die 17 bzw. 18 Zoll großen (vorne/hinten) Michelin Pilot Sport Cup 2-Reifen hören sich für den Einsatz an einem Tracktool doch ganz passabel an. Aufgezogen sind die Pneus auf leichten Schmiedefelgen, dahinter hervor sind die ebenfalls geschmiedeten Vierkolbenzangen der Bremsanlage von AP zu erkennen.

Zudem wollen die Briten ihren kleinen Renner durch FIA-Rennschalensitze, Sechspunktgurte, ein frei programmierbares TFT-Display einen Data-Logger sowie eine Feuerlöschanlage und Seitenscheiben aus Polycarbonat schmackhaft machen.

Ach ja: Aus dem Stand spurtet der Lotus Exige 380 Race in 3,5 Sekunden auf Tempo 100. Wie schnell’s auf der Gerade maximal wird, wird leider nicht verraten.

Ähnliche Beiträge