Mehrere Dutzend Autos in zwölf Jahren. Weil Adrian es so wollte, ihm schnell langweilig wurde und dementsprechend oft etwas Neues vor die Tür musste. Vom Ibiza Cupra, über Leon Supercopa, hin zu Porsche und Caterham R400. Einmal quer durch die Klaviatur der Fahrdynamik.

Jetzt ist er beim Honda Civic Type-R EP3 gelandet. Warum: weil es ihm ums Fahren geht. Ums schneller werden. Und damit meint er in erster Linie nicht das Auto, sondern sich. Denn: Adrian ist N-fiziert. Mit 14 war er das erste Mal beim 24h-Rennen und hat seitdem keines ausgelassen.

_MG_1538

Mit dem eigenen Auto am Ring, am Limit, dort wo Fahrfreude wirklich beginnt, da ist er mit seinem Civic daheim. Und er führt seinen kompakten Sportler nicht nur auf der Nordschleife aus, sondern zählt insgesamt schon über 500 Runden (mit verschiedenen Tracktools) auf den schönsten Strecken wie Spa-Francorchamps, Dijon, Chambley, Oschersleben, Hockenheim und dem Lausitzring auf seinem Rundenkonto.

_MG_1529

Dass er seinen Civic mit feiner Klinge überarbeitet hat, zeugt von seinem Motto: erst an sich selbst und erst dann am Auto arbeiten. Die Modifikationen des serienmäßig 200 PS-starken Japaners sind deshalb übersichtlich und stellen das Tracktool auf eine sehr solide Basis, um später an der RCN teilnehmen zu können. Bis dahin wird an der Ideallinie und den Bremspunkten gearbeitet um auch das letzte aus dem Wagen raus zu kitzeln.

_MG_1533

Fahrwerksseitig sind ein KW Variante 2 mit Nordschleifen Setup, breitere Alu-Querlenker, sowie neue Sturzversteller hinten und powerFlex PU-Buchsen in allen Achs- und Motorlagern verbaut.

_MG_1521

Die Wahl der Radfeifen-Kombination fiel auf 7×17 messende ENKEI-Felgen mit einer Bereifung auf Bridgestone R050A im Format 205/45.

_MG_1567

Im (natürlich) leergeräumten Innenraum sorgen ein Überrollkäfig von OMP, 6-Punktgurte von Schroth, Sparco-Vollschalensitze (Pro2000LF) sowie Splitterschutzfolie an den vorderen Seitenscheiben für Sicherheit. Das Lenkrad stammt ebenfalls von OMP und hört auf den Namen Corsica. Schlussendlich lies Adrian noch Türinnenverkleidungen aus Carbon (vorne und hinten) und digitale Zusatzanzeigen für Öldruck und –Temperatur einbauen (SPA).

Alle weiteren Infos zu den Umbauten sowie einige weitere Bilder und ein Video von Adrians Civic findet ihr unter „Technische Daten“, „Galerie“ und „Video“ oben im Artikel.

Basisfahrzeug:

Honda Civic Type-R EP3

Motor/Getriebe:

  • 2.0L 4 Zylinder V-tec (K20A)
  • Hondata Mod Ansaugsystem
  • Modifizierte Ölwanne (TODA)
  • Digitale SPA Öldruck & Temperaturgeber
  • IDOL Motorsport Mittelschalldämpfer
  • Spoon N1 Endschalldämpfer
  • Batterie im Kofferraum inkl. Notaus

Fahrwerk:

  • KW Variante 2 mit Nordschleifen-Setup
  • Japanische Stabilisatoren
  • Breite Aluquerlenker
  • Sturzversteller hinten
  • PowerFlex PU Buchsen in allen Achs-/ Motorlagern

Räder&Reifen:

  • 7×17 ENKEI mit Bridgestone R050A

Bremse:

  • Serie mit Ferodo DS 1.11 Langstreckenbelägen
  • Kühlsystem
  • ATE Racing Blue Flüssigkeit
  • Stahlflexleitungen

Außen:

  • Macrolon Seitenscheiben hinten

Innen:

  • OMP Sicherheitszelle
  • OMP Corsica Lenkrad
  • 6-Punkt-Gurte von SCHROTH
  • SPARCO Pro2000LF Vollschalensitze
  • Carbontürverkleidungen vorne und hinten
  • Splitterschutzfolie vordere Seitenscheiben
  • Digitale SPA Öldruck & Temperaturanzeige
  • Alle Airbags und Klimaanlage entfernt

 

Hinterlasse eine Antwort