Wir können uns noch gut daran erinnern, als Dominik Farnbacher hinterm Steuer einer Dodge Viper ACR einen Rekord für Serienfahrzeuge auf der Nordschleife aufstellte. In nur 7:12,13 min. scheuchte der Pilot das V10-Coupé durch die grüne Hölle. Eine Zeit, die die aktuelle Viper ACR sicherlich unterbieten könnte. Doch Dodge hat keine Ambitionen, den Rekord zu brechen.

Gut, dass es die „Members oft he Viper Owners Association“ gibt. Dieser „Club“ sammelt aktuell Geld, um einen neuen Rekordversuch mit dem sensationellen US-Tracktool – das immerhin auf 13 Rennstrecken einen Rundenrekord hält  – zu ermöglichen. Insgesamt 159.000 Dollar wollen die Jungs und Mädels sammeln, um Streckenmiete, die Bezahlung für den Fahrer, den Transport einer Viper ACR nach Deutschland und diverse andere Kosten zu decken.

Stattfinden soll der Rekordversuch noch in diesem Jahr und zu unterbieten gilt es die Zeit von 6:57 min, die der Porsche 918 Spyder aufgestellt hat. Und die Chancen stehen gut, hat die aktuelle Viper ACR dem Kontrahenten in Laguna Seca doch stramme 1:14 min abgenommen. Wir sind gespannt.

Ähnliche Beiträge